Glosse

Seit Oktober 2007 schreibe ich für die Main-Post die Glosse "Gotthold & Eustach" und beleuchte dabei verschiedenste, meistens ganz aktuelle Themen, mit der ganz besonderen Sichtweise von Gotthold und Eustach. Die Glosse erscheint alle zwei Wochen jeweils am Dienstag in der Bad Neustädter Ausgabe der Main-Post. Besucher unserer Internet-Seite können alle Glossen nachlesen.


Nicht mit dem Wagenf├╝hrer sprechen Mundart

(02.04.2019)
 

Die Meldung hodd uns neulich alle überrascht: ömmer mehr junge Leut falle bei die Führerscheinprüfung durch. Mittlerweil senns fast 35 %! Wo doch alle angeblich ömmer gscheiter werrn unn durch Kita unn Schul ömmer besser offs Laawe vorbereit werrrn. Anscheinend nedd genug off die Führerscheinprüfung. Worömm iss doss so? Ich hobb do mei ääche Deorie. Wie mir jung worrn unn mit n Vodder Auto gfohrrn senn (die Mütter hadde domols nur selten n Führerschein), hadde mer Zeit unn hömm genau beobacht, woss der Vodder mecht. Hömm gsenn, wie er schalt, oobiegt, Vorfahrt gewährt, üüwerhoold, rachts vuur links beacht, bei Rood oo die Ampel hält unn so weiter. Bis mir 18 Johr alt worrn, kannte mir braggdisch allee scho durch Beobachtung Auto gfohr. A boormol schwoorz offn Feldwaach noch, dann ochd Fohrstonn genomme unn die Prüfung gemocht. Und off Oohieb bestanne! Unn heut? Die Kinner hömm beis Autofohrn ömmer ihr Wischkissdle dabei unn gorkee Zeit merr defür, n Vodder, die Mutter unn gschweige denn n Verkehr zu beobachte. Wenn die s erscht moll a Fohrstunne mache, iss domit alles neu unn sie rausche später hochkant durch die Prüfung! Die Zeite ändern sich. Früher gabs in Busse ömmer doss berühmt Schild „Nicht mit dem Wagenführer sprechen.“ Konnsde alle wegschraub! Vur lauter Wischkissdlich redd heut sowieso keener merr mit n Busfohrer! Unner Leut musste uns domols bei a Autofohrt noch unterhalt, weil uns langweilig woor unn mer hodd intressants Zeuch erfohrrn. Wenn’s amoll weiter furrt, zum Beispiel üüwer die B 19 noch Würzburg, gange iss, hodd mer uns erklärt, däss Unterpleichfeld sieew Kurve hodd. Iss heut noch so, forrt amol durch und zählt. Und ee Gschicht ghört jetzt ball endgültig der Vergangenheit oo. Wenn mir früher als Kinner midd unner Leut durch Wegfurt gfohrrn senn unn s Böschemer Zügle noch vo die Neuscht nauf die Rhöö gedampft iss, hodd mer uns in Wegfurt die Scheuerduure gezeicht unn off die Bohschiene hiegewise, die genau vuur die Scheuer vorbei gange iss. „Wenn der Bauer vergesst, s Duur zuzumache, bevuur der Zuuch künnt, föhrt dersch wagg!“ Hochspannend unn noch heut denk ich do droo, wenn ich durch Wegfurt fohr. Nixmerr lang. Die Umgehung künnt unn (fast) keener föhrt merr durch Wegfurt unn derinnert sich oo doss schöö Gschichtle. Schood!!! Servus, der Eustach.

 

 Übersicht 
 
   
© 2008 - 2009 NES-Online.de
(Bad Neustadt
)
Startseite - Aktuelles - Termine - Über uns - Glosse - Gästebuch - Kontakt